Kleiner „Sudetendeutscher Tag“ abgesagt

Aufgrund der Unsicherheiten, die mit der Pandemieentwicklung zusammenhängen, hat sich der geschäftsführende Bundesvorstand der Sudetendeutschen Landsmannschaft (SL) „schweren Herzens zu einer Absage des für Ende November geplanten sogenannten kleinen Sudetendeutschen Tages entschließen müssen“, wie der Sprecher der Sudetendeutschen Volksgruppe und SL-Bundesvorsitzende, Bernd Posselt, bekannt gab.

Die Landsmannschaft und die anderen sudetendeutschen Einrichtungen, nicht zuletzt das neue Sudetendeutsche Museum, das am 30. Oktober seine Pforten öffnen wird, seien aber intensiv tätig, um den Winter über ein attraktives Programm zu bieten. Vor allem die Sudetendeutsche Zeitung, so Posselt, werde speziell in diesen Monaten die Verbindung zwischen dem Sudetendeutschen Haus, der Wurzelheimat in den böhmischen Ländern, sowie der weit verstreut lebenden Sudetendeutschen Volksgruppe aufrechterhalten.

VSFF beim kleinen „Sudetendeutschen Tag“ Ende Nov. 2020 in München

Vom 20. bis 22. November 2020 ist in München, zusammen mit der Verleihung des Europäischen Karlspreises der Sudetendeutschen, ein kleiner „Sudetendeutscher Tag“ angesetzt. Damit verbunden ist die Möglichkeit, das renovierte Sudetendeutsche Haus, Hochstraße 8, 81669 München (S-Bahn-Haltestelle Rosenheimer Platz) zu besichtigen.

Das gilt auch für Zimmer 319, mit dem Böhmerwaldbund und unserem „SGA – VSFF Büro“. Dort können unsere Präsenzbibliothek und die bei der VSFF gesammelten Familienchroniken eingesehen werden. Die VSFF kann dort nun wieder gerne genealogische Familien- und Ortschroniken aus unserem Forschungsgebiet entgegennehmen, speichern und anderen Forschern zugänglich machen.

Horst Michael Hanika verstorben

Horst Michael Hanika ist am 06.07. 2020 im Alter von fast 79 Jahren zu Hause verstorben. Er hat sich um die Sudetendeutsche Familienforschuhng, besonders um das Sudetendeutsche Genealogische Archiv in hohem Mass verdient gemacht. Aus diesem Grund hat Michael Popovic im Namen des VSFF e. V. wir einen ausführlichen Nachruf verfasst, der gerne weiterverbreitet werden darf.

Treffen des Arbeitskreises „Sudetendeutsche Familienforscher München und Umgebung“

Der Arbeitskreis „Sudetendeutsche Familienforscher München und Umgebung“ trifft sich wieder am Freitag 8. November 2019 um 14:00 Uhr im Haus des Deutschen Ostens (HdO), Am Lilienberg 5, München beim Gasteig, S-Bahn Rosenheimer Platz

Auf der Tagesordnung steht die „Einführung zu GEDCOM“ die uns Prof. Dr. Hans-Jürgen Scheibl geben wird. Seine Unterlage kann hier als 42seitiges PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Erfahrungen mit GEDCOM und Fragen zu GEDCOM gerne schon im Voraus an: Scheibl@web.de

Im Anschluss daran tauschen wir unsere sonstigen Erfahrungen mit der Familienforschung aus.

Der Arbeitskreis wird von Edwin Miesbauer aus Pfaffenhofen/Ilm geleitet. Alle Interessenten an der Familienforschung aus dem ehemaligen Sudetenland sind herzlich willkommen.

Ancestry erhielt Big Brother Award 2019

In der neuen Ausgabe der Zeitschrift Sudetendeutsche Familienforschung, Band XV/Heft 1, Juni 2019 erschien ein Artikel von Dr. Isabelle Bartram, Molekularbiologin und Mitarbeiterin des Genethischen Netzwerk e.V., mit dem Titel „Datenschutzrisiko Abstammungsgentest – Gentests aus dem Internet erreichen den deutschen Markt“.

Nun erhielt ich den Hinweis auf die Verleihung des Big Brother Awards 2019 an die Firma Ancestry für die diversen Datenschutzverstöße vor wenigen Tagen. Hier ist das Video von der Verleihung des Awards:

Dr. Michael Popovic

70. Sudetendeutscher Tag vom 7. bis 9. Juni 2019 in Regensburg

„Ja zur Heimat im Herzen Europas“
Unter diesem Leitwort wird auch die Vereinigung Sudetendeutscher Familienforscher mit
einem Stand beim Sudetendeutschen Tag vertreten sein.

Haben Sie sich schon einmal mit der eigenen, evt. viele Generationen übergreifenden Familiengeschichte
beschäftigt? Oder befassen sich sich gar schon mit der Ahnenforschung?
Ehrenamtlich tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Vereinigung der Sudetendeutscher
Familienforscher beraten und unterstützen Sie, mehr über die eigenen Wurzeln und die Vorfahren
aus den ehemaligen österreichischen Kronländern Böhmen, Mähren und Österreichisch-
Schlesien zu erfahren. Mit Hilfe des Internets zeigen wir Ihnen auch die Wege in
die tschechischen Archive. Nutzen Sie diese Gelegenheit und bringen Sie Ihre alten Urkunden
und Ahnenpässe mit nach Regensburg.

Über Ihren Besuch am Stand der Vereinigung Sudetendeutscher Familienforscher freuen wir
uns sehr. Wir werden am Pfingstsamstag und am Pfingstsonntag für Sie da sein. Sie finden
uns in der Aktionshalle am Stand C05.

Auch außerhalb dieser Zeit, nämlich das ganze Jahr über, unterstützen wir Sie gern. Nehmen
Sie dazu Kontakt mit uns auf.

Weiterhin wird unser Mitglied Dr. Michael Popović einen Vortrag zum Thema
„Sudetendeutsche Familienforschung: Epigenetik und kulturelles Erbe“ halten.
Der Vortrag findet am Samstag 8. Juni 2019 um 16.30 Uhr im Raum Altvater statt.